Neuigkeiten aus Cuxhaven 2021

Auch wir haben den Wechsel ins Neue Jahr ruhig verbracht. Es wurde wenig geböllert, die Stadt war recht sauber und die CO2 werte waren niedrig. Viele Zweitwohnungsbesitzer verbrachten den Wechsel in Cuxhaven. Auch sah man vereinzelt Wohnmobile auf Parkflächen. Alles gut und so starten wir!

 

Was gibt es Neues:

Die Planungen am AFH (Alter Fischereihafen) gehen weiter und im Frühjahr ist Baubeginn.

Die Politik und die Politiker im Wahljahr 2021 (Wenzel/Ferlemann) streiten, ob das Ausbaggern der Elbe noch sinnvoll- zeitgemäß ist. Und ob man das Baggergut vor Scharhörn verklappen darf.

Jeden Freitag um 15:oo Uhr gibt es an der Alten Liebe eine Mahnwache gegen die Verklappung.

Die Elbefähre kommt??? Alle 3 Stunden geht es dann hin und her zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven ab April 2021.  Buchungen sind schon möglich.

Die Entscheidung, wohin mit der Gorch-Fock-Schule fällt dieses Jahr.

Der Bauboom, trotz Krise, für Wohnraum, Ferienwohnungen und Geschäften hält an.Beispiel: Duhnen, Strichweg, Grüner Weg, Papenstr, Stadtmitte. Besonders auffällig ist die Konzentration von Seniorenwohnungen in der Stadtmitte.

Das alte Woolworth-Gebäude ist an einen Investor verkauft. Mal sehen was daraus entstehen kann.

 

 

 

Drachenfliegen zu Coronazeiten in Cuxhaven 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 19.12.2020 ist ein sonniger Samstag, kurz vor dem 4. Advent. Die Weite des Weltnaturerbes in ihrer Schönheit.

Oder ist doch nochmehr los an der Elbe?

Große grüne Saugbagger ziehen unaufhörlich durch die Elbe, um sie freizuhalten, sie zu vertiefen für riesige Container-schiffe, die nach Hamburg fahren. Ein Schauspiel für Schaulustige, die nicht wissen, das unser Weltnaturerbe in Gefahr ist und das Watt , auf dem sie laufen, vor Jahren noch nicht so hoch war.

Und dann gibt es zwei "alte Drachenfreunde" aus Cuxhaven, bei ihrer Lieblingsbeschäftigung (unter anderem), dem Drachensteigen lassen. Olli Bode und Jörn Müller brachten an diesem Samstag, vielen Menschen, ein Lachen ins Gesicht, eine Erinnerung an vergangene Zeiten, des Drachenfestes in Altenbruch, der Zeit mit Kindern und den eigenen Kinderzeiten. DANKE dafür!